Diese Website verwendet keine Cookies. Impressum/Datenschutz





DEN WALD VOR LAU-
TER BÄUMEN SEHEN.
#biggerpicturegreatergood

Leadership Strategist, Synergist, Spark.

Helping you to Do Good & Become Better:




What Difference Do You Make?
What Value Do You Create?
Why would anybody Miss You?
(Since 2005 - and more relevant each Day.)





September 2021 - Der aktuelle Zustand unserer Wirtschaft, Politik, Gesellschaft verlangt klarere Worte und Guidance. Wir müssen uns entscheiden, Führung muss sich entscheiden.

Sollte Leadership nicht unser Leben retten? > DETOX!
Statt es zu riskieren? > BE TOX?

Ich habe mich entschieden: Im Rahmen meiner originären Vision fokussiere ich mein Mentoring für Menschen, Manager, Unternehmen nun auf ein Thema:

DETOX! Or BE TOX.
OUTGROW YOURSELF, INSPIRE THE WORLD! #biggerpicturegreatergood

RAISING THE BAR / Die Latte höher legen - bei
I. LEADERSHIP,
II. PURPOSE,
III. CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY.

Denn während ich versuche, mit meiner SOCIAL IMPACT INITIATIVE KREATIVE GEGEN KREBS Leben zu retten, setzen gleichzeitig immer noch zu viele Manager, Marken und Unternehmen unser aller - sowie unserer Kinder - Gesundheit, Zukunft, Leben aufs Spiel.

Jedes Jahr erkranken fast 500.000 Menschen an Krebs.
Jedes Jahr sterben fast 250.000 Menschen an Krebs.

Dabei ist heute jede dritte Krebserkrankung vermeidbar - durch einfachstes, evidenz-basiertes DETOX - gesunde Ernährung/Gewicht, Bewegung/Fitness/Sport, Verzicht auf Nikotin, (zu viel) Alkohol, (Sonnen-)Strahlung - das auch bei den meisten anderen Volkskrankheiten wahre Wunder wirkt. Bei KREATIVE GEGEN KREBS sagen wir '5TAR LIFE DETOX'.
(Habt Ihr gemerkt, dass toxischer (sic) Stress das Gegenteil bewirkt - Ihr es dann mit all Obigem sogar noch übertreibt?)

Leider konterkarieren TOXISCHE Kurzfrist-, Profit-, Lobby-Strategien vieler Manager, Unternehmen, Großaktionäre, Politiker die DETOX-Mühen der Menschen und Eltern. Zynischerweise verweisen erstere lapidar auf die EIGENVERANTWORTUNG letzterer, statt SELBST VERANTWORTUNG für das DETOX von Produkt, Produktion, Wirtschaftssystem zu übernehmen.

TOXISCH? Das sind Manager, Agenturen, Unternehmen, Wirtschaft und Politik, die ihren Kindern, Familien, Freunden, Mitarbeiter- und Kollegïnnen noch in die Augen schauen können, während sie ihnen Gesundheit, Zukunft, Leben nehmen. Sie abhängig und krank von (einem Zuviel an) Zucker, Salz, Fett, Fast und Processed Food, (rotem) Fleisch, Nikotin, Alkohol, Turbokonsum, Instant Gratification machen. Ihnen überflüssige Allergien und Volkskrankheiten bescheren. Unsere Antibiotika unwirksam machen, indem sie sie lieber ihren Schweinen und Hühnern geben, statt ihrer Familie. Unser Obst, Gemüse, Getreide, Baumwolle mit Pestiziden vergiften, Shampoo, Duschgel, Deo mit Mikroplastik und/oder Aluminium versetzen, unsere Lungen mit Feinstaub, unserer Kinder Spielzeug mit Weichmachern anreichern.

Glaubt Ihr nicht? Da müsst Ihr nur ein einziges Ökotest-Heft lesen (oder Ärzteblatt und Ärztezeitung) - oder Euch fragen, warum in Deutschland die Grenzwerte für zB Feinstaub und Zucker genau doppelt so hoch sind wie die WHO empfiehlt.

Fast jede/r Zweite von uns bekommt irgendwann im Leben Krebs - Tendenz steigend. Wir wissen also im frühesten Alter unserer Kinder, dass sie später mit hoher Chance am Krebs sterben - zumindest langwierig und schwerst erkranken.

Der Krebs (unserer Kinder) scheint der wahre Preis zu sein, den wir für Billigprodukte und 'Wohlstand' zahlen.
Denn warum sonst folgen wir als Gesellschaft, Wirtschaft, Politik nicht längst der einfachsten Regel:

Keinen Krebs zu bekommen bleibt die einfachste Art,
Deinen Krebs zu überleben. - 500.000 Mal im Jahr.


Gerade Unternehmen tragen als soziale Organisationen bei Aufklärung und Prävention große gesellschaftliche Verantwortung - für ihre Mitarbeiter und Konsumenten.
Umso trauriger, dass Konzerne mit Hunderten und Tausenden Millionen Euro Gewinn ihre Klima-, Nachhaltigkeits-, DETOX-Wende erst zum Sankt Nimmerleinstag anstreben.

Wie ist dies mit Führung an sich vereinbar, dass Menschen an der Führung sterben, zumindest langwierig, schwerst erkranken? Wie kann man da als Führungskraft zuschauen & wegschauen? Wie kann man da den Geführten & Gefährten länger ehrlich in die Augen schauen?

Ich wünschte, mehr Unternehmen würden gute Innovation, Produkte und Produktion leben. Wünschte, mehr Agenturen würden gute Kreativität leben, Kreativität mit Haltung eben.

Ich wünschte, mehr Manager würden über sich hinaus- wachsen und vorangehen, würden ab morgen schon die Konsequenzen ihres Handelns - Burn-out, Krankheit, Krebs der anderen - nicht länger als das kleinere Übel auf ihrem Karriereweg akzeptieren. Einfacher könnten sie ihre Corporate Social Responsibility nicht leben.
Ja, hier beginnt CSR. Wo sonst?

Ich wünschte, mehr Manager, Unternehmen, Großaktionäre verzichteten auf
- toxische Produkte und Produktionen,
- toxischen Stress, Strukturen und Kulturen,
- toxischen Lobbyismus und Desinformation,
- die Bewerbung toxischer Produkte.

Ich wünschte, mehr Manager wären wieder Mensch
> DETOX! Or BE TOX.


Es wird höchste Zeit,
I. LEADERSHIP,
II. PURPOSE,
III. CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY
buchstäblich beim Worte zu nehmen.

I. LEADERSHIP - revisited
> DISTINCTIVE LEADERSHIP LEVEL

Welch grundlegendere - und hervorragendere - FÜHRUNGS- AUFGABE kann es geben als nicht länger TOXISCH zu sein? Als Führungskraft, Vorgesetzte/r, Kollegïn, Unternehmen.

Sollte Leadership nicht unser Leben retten? > DETOX!
Statt es zu riskieren? > BE TOX?

DETOX ist der Anfang von allem. Wer bereits hier versagt, sollte gar nicht mehr über II. PURPOSE und III. CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY nachdenken.
Lasst uns also hier beginnen:

1. Fixed Mindset zu GROWTH MINDSET.
2. Conformer zu CO-CREATOR+.
3. MANAGEMENT zu LEADERSHIP.
4. MOST SIMPLE LEADERSHIP RULES.
5. 5 Fears zu 3C. - Courage. Curiosity. Creativity.
6. 'Einfalt' zu D.E.T.O.X. - Diversity. Equity. Tolerance. ...

II. PURPOSE - rePURposEd
> DISTINCTIVE LEADERSHIP LEVEL

Welch grundlegenderen - und hervorragenderen - PURPOSE kann es geben als nicht länger TOXISCH zu sein? Als Unternehmen, Geschäftsmodell, Marke, Produkt, Werbung und PR.

Der PURposE sollte das Leben der Menschen in dem Sinne verbessern, dass er sie gesünder, fitter, widerstandsfähiger, stärker, resilienter, glücklicher macht. > PURE PURPOSE.

Das Produkt darf nicht ein weiteres Problem im Leben der Menschen sein. Es sollte Lösung sein, über jeden Zweifel erhaben. Bestimmt nicht krebserregend, nicht toxisch sein. Sollte Inkarnation des PURposE sein.

DETOX ist der Anfang von allem. Wer bereits hier versagt, sollte gar nicht länger über seine nächste POSE nachdenken. Lasst es uns gemeinsam versuchen:

Vanity zu VISION. Pose zu HALTUNG. Profit zu PURposE
- Welchen Unterschied machst Du?
- Welche(n) Wert(e) kreierst Du?
- (Warum) würde man Dich vermissen?

III. CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY - reincarnated
> DISTINCTIVE LEADERSHIP LEVEL

Welch grundlegendere - und hervorragendere - CSR kann es geben als nicht länger TOXISCH zu sein? Als Produkt, Produk- tion, HR, Kultur. Für Mitarbeiter, Kunden, unsere Gesellschaft.

DETOX ist der Anfang von allem. Statt 80 Mio Menschen zur EIGENVERANTWORTUNG - bei 50.000(!) Produkten in einem einzigen Supermarkt - aufzurufen, sollte man SELBST VERANTWORTUNG übernehmen.
DETOX sollte zudem bei den eigenen Leuten beginnen. Wo sonst? Lasst uns also dort beginnen:

1. 5TAR LIFE - PRODUCT & BUSINESS DETOX.
2. 5TAR LIFE - PEOPLE DETOX > Behaviour zu SETTING.
3. 5TAR LIFE - STRESS DETOX > Stress zu SINN.
4. BEYOND BÜRO. > Gehalt zu BGE.
5. New Work zu BRAVE NEW WORK.
6. AG-DNA zu NGO-KULTUR*.
7. Building zu BILDUNG.
8. Second Place zu FIRST PLACE x THIRD PLACE.


+
* Was können Agentur & Unternehmen für
Purpose, Strategie, Innovation, Marketing
von Ehrenamt, gVerein und NGO lernen?

+
Was können Management und HR für
Selbstführung, Leadership, Kultur, CSR
aus meiner 'Nahtoderfahrung' Krebs lernen?


DETOX! Or BE TOX.
#stopmakingsense #outgrowourSelves #strengthenourSelves

Lasst uns gemeinsam
I. LEADERSHIP,
II. PURPOSE,
III. CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY
(wieder) mit dem Leben füllen, das sie verdienen.


Schreibt mir.
Wir sollten reden.
Click here to Call.





Experience & Expertise

My 33+ years of experience blend a profound strategic business planning and leadership competence (managing director for almost 10 years) with relevant brand and marketing expertise.

Ie. in brands, businesses, and agencies:
Mars, Effem, Procter & Gamble, Adidas, Sara Lee, Ford, Citroen/ Peugeot, Toyota, Volkswagen Group, RTL, Bertelsmann, Coca Cola GmbH, L'Oréal, Nestlé ... GlaxoSmithKline* ... Grey/Mediacom, Young & Rubicam, Carat/Dentsu, VivaKi/PublicisMedia.


Vita

2020/21: Mit Unterstützung der Elterninitiative Kinderkrebsklinik und den Düsseldorfer Tonies konnten wir eine kleine, feine, großartige Aktion realisieren.

2021+: Bei talk/tank-, lead/culture-, lead/marke-Aufträgen, die KREATIVE GEGEN KREBS involvieren, spende ich 21% meines Tagessatzes an meine Initiative - die Hälfte davon im Namen meines Auftraggebers (inkl Spendenquittung für sie/ihn bzw das mich beauftragende Unternehmen).
Im Jahr 2022 spende ich 22% meines Tagessatzes usw.

Sept 2020: 7+ Jahre Krebs und 3+ Jahre intensiver KREATIVE GEGEN KREBS Kooperationen und Gespräche mit Ehrenamt, Selbsthilfe, gemeinnützigem Verein, NGO auf der einen, Agentur, Management, Unternehmen auf der anderen Seite, gebaren drei Specials für Euer Engagement, Eure Effektivität, Euren Erfolg:
- TALK/TANK Spezial: Was können Agentur und Unternehmen für Purpose, Strategie, Innovation, Marketing von Ehrenamt, gVerein, NGO lernen?
- LEAD/CULTURE Spezial: Was können Management und HR für Selbstführung, Leadership, Kultur und CSR aus meiner 'Nahtoderfahrung Krebs' lernen?
- LEAD/MARKE Spezial: Wie können Ehrenamt, Selbsthilfe, gVerein, NGO über sich hinauswachsen? Wie wird die gGmbH wieder sie selbst?

May 2020: Saskia Diez designes an iconic necklace for KREATIVE GEGEN KREBS: WARRIOR - supporting our mission of "Dem Menschen Mut machen. Dem Krebs die Kraft nehmen.".

Early 2020: In 2018/19 more than 130 agencies joined our KREATIVE GEGEN KREBS call for 'Stammzellspende in Agenturen' AND created 35 great videos to raise awareness for our cause.
Our overall partners are Hochschule Fresenius / AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf, GWA, APG, BVDW, LiFE LOLLi / KMSZ, Krebsgesellschaft NRW, ZKRD, W&V now. Become a partner, too!

2019: "Add the word PURPOSE to my offering?", I ask myself rhetorically. But what could possibly be more PURPOSE-driven than my existing DISTINCTIVE LEADERSHIP process?
- What Difference Do You Make?
- What Value Do You Create?
- Why would anybody Miss You?


Immer öfter lese ich zudem von PERSONAL BRANDING, bin aber weiter dagegen, da einerseits zu viele Marken zu schlecht positioniert sind, um ein gutes Vorbild zu sein, andererseits man sich die Frage stellen muss, warum Marke werden, wenn es doch mehr Sinn macht, Mensch zu sein.

Early 2019: "AGENCY BAND AID - Concerts against Cancer" launches in close coop with Hamburg's MINISTRY Group.

April 2018: "KREATIVE GEGEN KREBS" supersedes krebsuzette. GWA becomes our 'Stammzellspende in Agenturen' partner.

Feb 2018: Exactly 5 years after closing down The Third Club (due to my krebsuzette) Thomas Koch and I launch The Forth Club: "Thomas & ralf essen was".

May 2017: Back-to-the-roots krebsuzette relaunch of my (slightly updated) original vision - written while still in chemotherapy - #talkingtacheles - #stopmakingsense - #savingsomesouls

April 2017: As New Work lately focusses on fancy talking, tactics, symptoms, I add my "brave & bold" perspective to the table:
#bravenewwork = #talkingtacheles x #humansolutions x #forezeit
(Nov 2020: Kienbaum introduces its 'Brave New Work' Manifest.)
(Feb 2019: A guy writes a book 'Brave New Work: Are You Ready to Reinvent Your Organization?'.)

Feb 2017: After 4+ years blog and social hiatus due to my krebsuzette I now blog again.

Jan 2017: Launch of fore/zeit - Cha[lle]nging your Game! Corporate Vision & Strategy, my leadmarke initiative. - #humansolutions

.
.
.

2014+: Ab 100 Tage biete ich um 20% reduzierte Tagessätze an - ab Erteilung des Auftrages, der diesen 100sten Tag beinhaltet.

2014-17: Ob meines Krebses biete ich um 20% reduzierte Tagessätze, da ich keine 3 Tage hintereinander arbeiten kann.

Feb 2014: Foundation of krebsuzette.org - Fight Our Cancer! - Protect Our Health! - Cultivate Our Vanitas!, my pro bono initiative to save some souls and lives.

Aug 2013: Wirtschaftswoche online launches my new leadership column "Berühmte letzte Worte". Which I author till Oct, 2014.

Dez 2012: Mein beginnender Lymphdrüsen-Krebs fesselt mich die folgenden 8 Monate an die Krebsstation.

Oct 2011: Thomas Koch and I initialize The Third Club (now The Forth Club), a joint venture with 10 great co-founders to nurture creativity & innovation in entrepreneurship, marketing, communication.

Since Oct 2011 Thomas and I have the privilege to write werbesprech (an online column) for German Wirtschaftswoche.

Early 2011 talk/tank goes live as a leadculture spin-off.
Early 2010 lead/marke is up and running as an rsc spin-off.

Since Oct 09: member of the werbeblogger team, a leading German marketing, brand, and communications blog.

From 2005-08: Registered lecturer at the Zukunftsinstitut Academy, a German Future Think Tank.
From 2006-09: LeadAcademy jury member.

Jan 2005: Foundation of ralf schwartz // distinctive leadership.
2004-05: Lecturing Leadership Excellence at Furtwangen University.

For 5 years (since 2003) I published the mind-box-magazine (2 LeadAwards: Silver 2004 / Gold 2005), which morphed into mediaclinique (2007) and policlinique (2013).

2003-04: Based upon a home stay after a severe mtb crash (scapular fracture, etc.) I reflected my life so far and decided to start something more relevant. Sorry, to my agency friends. You know what I want to say.

2002-04: Managing Director at MediaLogics, the German Competence Center of Publicis Media.

1997-01: 1 year Director Strategic Product Development at Carat/Aegis Media, 3 years Managing Director Carat Wiesbaden, 1 year Managing Director Carat Interactive (member of Aegis Central European Executive Board during those last years).

1992-96: * Head of Media Germany, Austria, Switzerland within GlaxoSmithKline Consumer HealthCare marketing.

From the end of 1987 I worked for Grey/MediaCom and Y & R as media trainee, consultant, group head, resp.

I studied economics and specialized in strategic business planning, controlling, and marketing.






My 33+ years of experience blend a profound strategic business planning and leadership competence (managing director for almost 10 years) with relevant brand and marketing expertise.

Schreibt mir ...

Wir sollten reden.
Click here to Call ...




Why would anybody Miss You?
(2005 - and more relevant each Day.)







Impressum/DATENSCHUTZ

©2005-21